Grillen im Garten und auf dem Balkon: Was ist erlaubt? Was nicht?

Wer als Mieter grillen möchte, muss sich an die hausinternen Spielregeln halten. „Vermieter dürfen ihren Mietern im Mietvertrag oder in der Hausordnung das Grillen sogar verbieten“, sagt Rechtsanwalt Michael Rost, Vorsitzender des Anwaltvereins Mönchengladbach. Ist im Mietvertrag oder in der Hausordnung das Thema Grillen nicht explizit erwähnt, müssen Griller in jedem Fall Rücksicht auf die Nachbarn nehmen. Die dürfen nicht durch Rauch oder Qualm in ihren Wohnungen beeinträchtigt werden, warnt der Anwaltverein. Wer Stress vermeiden möchte, sollte daher eher auf einen Gas- oder Elektrogrillgeeräte setzen, die meist weniger Rauch verursachen. Auch an die Nachtruhe müssen sich Grillbegeisterte in jedem Fall halten.

Ich grille wie ich will, so oft ich will
Wer trotz Grillverbots grillt, muss mit Konsequenzen rechnen. Möglich sind Verwarnungen,
Geldbußen und im schlimmsten Fall sogar die fristlose Kündigung des Mietvertrags. „Eine Kündigung und Geldbußen sind jedoch sehr unwahrscheinlich“, entwarnt Rechtsanwalt Michael Rost. Wer Hinweise und Beschwerden von Nachbarn und Vermieter ernst nimmt und sich rücksichtsvoll verhält, muss sich in der Regel keine Sorgen machen.

Grillen im Park: Nur mit Erlaubnis
Wo es in der freien Natur oder im Park erlaubt ist, zu grillen, unterscheidet sich von Gemeinde zu Gemeinde. Übergreifend gilt: Gegrillt werden darf überall dort, wo die Erlaubnis sichtbar ist, zum Beispiel durch ein Schild. Wer ohne Erlaubnis in der freien Natur ein Feuer macht und grillt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Besonders teuer wird es in Naturschutzgebieten. In NRW werden dann mindestens 25 Euro fällig. Auch an ausgewiesenen Grillplätzen ist es wichtig, den Müll und die Kohlereste anschließend mitzunehmen und zu entsorgen. Andernfalls drohen auch hier Bußgelder.

Die wichtigsten Grillregeln
Grillen auf dem Balkon oder im Garten ist erlaubt, wenn:
• weder der Mietvertrag noch die Hausordnung es verbietet
• nicht zu oft, etwa einmal pro Monat im Frühling und Sommer gegrillt wird,
• ein Gas- oder Elektrogrill zum Einsatz kommt
• die Nachtruhe eingehalten wird


Grillen im Park und in der Natur ist gestattet:
• wenn es in dem Gebiet explizit erlaubt ist
• der Müll anschließend entsorgt wird


Quelle: Anwaltverein Mönchengladbach; Bild: Pressefunk Düsseldorf
 
Am Wochenende
mit Michael Neubert
Nachricht schreiben
Wetter
15°C / 28°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln