Nachrichten vom 24.05.2018

Städteregion Aachen

Hebammenmangel in Krankenhäusern

Einige Krankenhäuser in der Region haben derzeit zu wenige Hebammen.
Die Eifelklinik in Simmerath kämpft um den Erhalt der Geburtshilfe.
Im Rhein-Maas Klinikum in Würselen musste die Entbindungsstation wegen Krankheitswelle und einigen Kündigungen abgemeldet werden.
Und im Stolberger Gesundheitszentrum helfen die Teilzeit-Hebammen des RMK aktuell aus, da dort auch zwei Stellen unbesetzt sind.
 
 

Aachen

Neue Personal-Strategie bei der Stadt

Die Stadt Aachen hat für die Suche nach Personal eine neue Strategie entwickelt.
Damit sollen langfristig neue Arbeitskräfte für die Stadt gewonnen und auch gebunden werden.
Unter anderem soll die Wiederbesetzungssperre aufgehoben werden, d.h. frei werdene Stellen können sofort wiederbesetzt werden und nicht erst nach sechs Monaten.
Außerdem sollen die Ausbildungen bei der Stadt modernisiert werden.
Ein neues Karriereportal mit weiteren Informationen ist nach den Sommerferien online.
 
 

Würselen

Kommt bald die gelbe Tonne?

In Würselen soll die gelbe Tonne eingeführt werden.
SPD und FDP haben das Anfang April im Stadtrat beantragt, die Grünen zu Beginn diesen Monats ebenfalls.
Die Entsorgung von wiederverwertbarem Plastik soll weiterhin in Säcken möglich sein, schreibt die Aachener Zeitung. Zudem soll die Regioentsorgung die Vollmacht der Kommune bekommen.
 
 

Aachen

Dacharbeiten am Marschiertor beendet

Das Marschiertor ist nach umfangreichen Sanierungsarbeiten am Dach wieder gerüstfrei. Über mehrere Monate haben Dachdecker aus Thüringen an dem rund 700 Jahre alten Tor die Schieferplatten am Dach erneuert. Eigentlich hätten die Arbeiten schon im März fertig sein sollen.
Die Sanierung des Marschiertors hat rund 880.000 Euro gekostet.

 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
12°C / 22°C
Aachen
Verkehr
A44 3 km
Dortmund Richtung Kassel
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (24.5.2018)