Nachrichten vom 16.12.2017

Städteregion Aachen

Tihange-Klage wird nächstes Jahr verhandelt

Atomkraftgegner in Aachen und der Städteregion hoffen weiter auf wichtige Entscheidungen im kommenden Jahr. Ein Gericht in Brüssel entscheidet im November nächstes Jahres über die sogenannte Betroffenheits-Klage der Städteregion und 13 weiterer Kläger. Sie alle fordern die Stilllegung von Tihange 2. Die Gegner sagen, dass sie im Fall eines schweren Atomunfalls nicht genug geschützt wären. Vor einem Jahr hat die Städteregion Aachen Klage eingereicht.
 
 

Aachen/Düsseldorf

Bauarbeiter demonstrieren wegen ausgebliebener Löhne

In Düsseldorf sind gestern mehrere Bauarbeiter in den Streik getreten. Auf einem 60 Meter hohen Kran haben sie über sechs Stunden demonstriert. Die Arbeiter sagen, dass sie nach wochenlanger Arbeit erst einen Bruchteil ihres Lohnes von einem Aachener Subunternehmer bekommen haben. Erst nach Verhandlungen mit der Geschäftsleitung sind die Bauarbeiter von dem Kran gekommen. Ihnen wird das restliche Geld jetzt überwiesen.
 
 

Würselen

Martin Schulz unterstützt Protestaktion gegen "Toys R Us"

Die Stadt Würselen bekommt heute Mittag mal wieder hohen Besuch. SPD-Chef Martin Schulz kommt in die Heimat. Hier nimmt er an den Protesten gegen das Spielzeug-Unternehmen "Toys R Us" teil. Unter anderem kritisiert die Gewerkschaft Verdi, dass sich das Unternehmen nicht an bestehende Tarifverträge hält. Außerdem sollen hier Mitarbeiter gemobbt werden. Los geht die Protest-Aktion um 13:13 Uhr.
 
 

Eschweiler

Stadt zieht positive Jahresbilanz

Die Stadt Eschweiler nimmt dieses Jahr zum ersten Mal seit langem mehr Geld ein als sie ausgibt. So steht es im neuen Jahresbericht der Stadt. Und auch sonst guckt Bürgermeister Rudi Bertram auf ein positives Jahr 2017 zurück. In Eschweiler ist viel investiert worden - vor allem in Kitas und bezahlbaren Wohnraum. Auch auf dem Gelände des ehemaligen City-Centers entsteht gerade das neue "Rathaus Quartier" mit Handel, Wohnen und Parken. Außerdem baut die Stadt auf der Dürener Straße in Weisweiler neue Wohnungen.
 
 

Städteregion Aachen

Bezirksregierung Köln unterstützt Ausbau der Radwege

Der Nordkreis der Städteregion Aachen soll fahrradfreundlicher werden. Die Bezirksregierung unterstützt deshalb den Ausbau vieler Radwege bei uns mit 1,2 Millionen Euro. Es sollen zwei neue Fahrradrouten entstehen die an verschiedenen Tourismusangeboten vorbei gehen. Zum Beispiel am Energeticon in Alsdorf oder durch ein ehemaliges Braunkohleabbaugebiet.
 
 

Monschau

Der "Netliner" bekommt Zuwachs

In der Eifel fahren immer mehr Menschen mit dem Rufbus "Netliner" der ASEAG. Deshalb wird es ab dem kommenden Jahr mehr Fahrten geben. Ein dritter Bus bietet dann von Monschau aus Direktverbindungen zwischen einzelnen Ortsteilen an.
 
 

Städteregion Aachen

Einzelhändler hoffen heute auf volle Innenstädte

Viele Einzelhändler in Aachen und der Region hoffen auf ein gutes drittes Adventswochenende. Es ist traditionell das umsatzstärkste Wochenende des ganzen Jahres. Denn bisher sind die Händler bei uns mit dem Weihnachtsgeschäft nur mäßig zufrieden. Sie hoffen, dass es jetzt kurz vor Weihnachten nochmal anzieht. Auch der Handelsverband Aachen-Düren-Köln sagt, es sei noch viel Luft nach oben.
 
 

Stolberg

Viele Haushalte in der Innenstadt haben gerade kein Wasser

In Stolberg hat der Energieversorger enwor einigen Anwohnern heute Morgen das Wasser abgedreht. Im Bereich Rathausstraße, Rosentalstraße und Schellerweg wird an den Rohren gearbeitet. Ab etwa 14:00 Uhr soll das Wasser wieder da sein. Die davon betroffenen Haushalte sind durch Infozettel informiert worden. Autofahrer müssen sich in der Zeit ebenfalls auf Behinderungen einstellen, weil die Straßen an mehreren Stellen aufgerissen werden.
 
 

Aachen

Alemannia feiert heute 117. Geburtstag

Alemannia Aachen hat heute Mittag in der Fußball-Regionalliga-West spielfrei. Die Partie gegen Viktoria Köln ist abgesagt worden. Trotzdem wollen die Schwarz-Gelben heute ihren 117. Geburtstag mit Fans und Partnern feiern. Um 12 Uhr wird in der Stadion-Gaststätte "Klömpchens-Klub" angestoßen.
 
 

Aachen

"Ladies in Black" hoffen auf nächsten Auswärtssieg

Die Ladies in Black müssen in der Volleyball-Bundesliga morgen auswärts in Münster ran. Die Gastgeber sind aktuell Tabellen-Vierter, Aachen liegt einen Platz dahinter auf der fünf. Die Aachener Volleyball-Ladies hoffen dabei auf die Unterstützung ihrer Fans. Mit einem Bus reisen nämlich 85 Aachener an. Los geht es morgen in Münster um 14:30 Uhr.
 
 
Himmel & Erde
Nachricht schreiben
Wetter
0°C / 4°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (16.12.2017)