Nachrichten vom 29.05.2017

Etschenberg und Jong Geel Je treffen Absichtserklärung

Städteregion vereinbart Kooperation mit Ansan/Südkorea

Die Städteregion Aachen hat eine langfristige Zusammenarbeit mit der südkoreanischen Stadt Ansan vereinbart.
Die entsprechende Absichtserklärung haben heute Ansans Bürgermeister Jong Geel Je und Städteregionsrat Helmut Etschenberg im Haus der StädteRegion Aachen unterschrieben.
Ansan liegt südwestlich der Hauptstadt Seoul an der Küste zum Gelben Meer, dort leben rund 745.000 Menschen.
Das RWTH-Institut für Textiltechnik und die Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologie (AGIT) sind schon seit einigen Jahren in Südkorea aktiv - und hier bei uns in Aachen, Baesweiler, Herzogenrath und Stolberg sitzen auch schon Unternehmen aus Südkorea.
 
 

Merzbrück am Samstagabend

Segelflieger nimmt beim Landen Schild mit

Glück im Unglück hatte am Samstagabend der Pilot eines Segelflugzeugs am Flugplatz Merzbrück.
Beim Landeanflug hatte sich der 56-jährige erfahrene Pilot anscheinend verschätzt und streifte mit einer Tragfläche seines Seglers ein Verkehrszeichen auf der benachbarten L223. Danach setzte das Flugzeug auf dem angrenzenden Acker auf.
Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, nur das Flugzeug und eben das Verkehrszeichen wurden beschädigt. Der Flurschaden war gering, so die Polizei.
 
 

Urteil am Aachener Landgericht

Dreieinhalb Jahre Haft für vier Raubüberfälle innerhalb einer Stunde

Der Mann, der Anfang Januar in der Aachener Innenstadt Raubüberfälle mit einem Küchenmesser verübte, muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.
Das Aachener Landgericht hat den 24-Jährigen heute wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in vier Fällen und wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt.
Die Raubüberfälle hatte der Angeklagte alle innerhalb einer Stunde begangen - auf der Horngasse, der Borngasse, der Theaterstraße und am Elisenbrunnen. Dabei war ein Opfer am Hals und ein weiteres an der Hand verletzt worden.
 
 

Überprüfungen nur bei 3 % der Betriebe

NGG: Mehr Kontrollen wegen Mindestlohn!

Der Zoll soll Hotels und Gaststätten in der Städteregion besser auf Verstöße gegen den Mindestlohn kontrollieren.
Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG. Letztes Jahr wurden hier bei uns 62 Lokale überprüft - das sind nur drei Prozent aller Betriebe.
Dabei sei die Zahl der Arbeitgeber, die ihren Beschäftigten den Mindestlohn vorenthalten, noch immer viel zu hoch. Und wenn wenig kontrolliert werde, blühe ein Schwarzmarkt mit der Arbeit und dem Staat entgingen Millionen, so die NGG.
 
 

Am 1. Juni

Aachener Kunstpreis an Franz Erhard Walther

Franz Erhard Walther erhält am 1. Juni den Aachener Kunstpreis 2016.
Der 77-Jährige gehört mit seinen Skulpturen zu den einflussreichsten Künstlern der letzten Jahrzehnte, sagen die Verantwortlichen. Gerade erst wurde Walther bei der Biennale in Venedig schon der Goldene Löwen verliehen.
Nach der Vergabe sind bis Oktober Werke des neuen Kunstpreisträgers im Aachener Ludwig-Forum zu sehen - bei der Ausstellung „Franz Erhard Walther. Handlung denken“.
Der Aachener Kunstpreis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert.
 
 

Laut der Aachener und der Dürener Polizei

Ampeln wieder normal, B56 wieder frei

Die Ampelstörungen in der Städteregion Aachen sind - soweit überschaubar - behoben, teilt die Aachener Polizei mit.
Woran die Konzentration der Störungen gelegen hat, ist nicht bekannt. Seit sieben Uhr heute früh waren diverse Ampeln in Aachen, Würselen und Baesweiler ausgefallen.
Außerdem ist nach dem Auffahrunfall zwischen Aldenhoven und Freialdenhoven die Sperrung der B56 beendet.
 
 

Aachen/Baesweiler/Würselen

Einige Ampeln sind ausgefallen

In der StädteRegion Aachen haben anscheinend auch einige Ampeln mit der Hitze zu kämpfen. Ausfälle gibt es in Aachen, Würselen und Baesweiler. Die erste Meldung bei der Polizei kam um kurz nach 7 Uhr. Am Elisenbrunnen in Aachen waren sämtliche Ampeln ausgefallen. Danach ging es eigentlich Schlag auf Schlag. Die Polizei bittet um Rücksicht. Sie sagt außerdem: Wo wir helfen und regeln können, tun wir dies, aber wir können nicht überall sein.
 
 

Aachen

Großbaustelle in Burtscheid startet

In Aachen-Burtscheid beginnt heute eine Großbaustelle und die sorgt für einige Behinderungen: in der Kurbrunnen- und in der Michaelsbergstraße werden die Leitungen und der Kanal erneuert. Die Arbeiten dauern wahrscheinlich ein Jahr - zumindest die Kurbrunnenstraße könnte aber schon Ende des Jahres fertig sein. Die bleibt stadteinwärts als Einbahnstraße befahrbar - und zwar zwischen Michaelsbergs- und Dammstraße. Stadtauswärts geht dann nichts mehr. Ab Normaluhr ist eine Umleitung ausgeschildert. Auch die Busse werden stadtauswärts anderes fahren müssen. Dazu kommen Parkverbote.
 
 

Alsdorf/Selfkant

Zwei tödliche Unfälle am Wochenende

Bei Unfällen in der Region sind am Wochenende zwei Männer ums Leben gekommen. Gestern Nachmittag starb ein Motoradfahrer bei Alsdorf-Ofden. Er war auf der L164 aus Richtungen Würselen-Euchen unterwegs. In einer Kurve kam der 51-Jährige von der Fahrbahn ab. Schon am Samstagmittag starb ein 85-jähriger Radfahrer in Selfkant-Isenbruch. Er wurde von einem Auto erfasst, als er laut der Polizei ohne zu halten auf eine Vorfahrtsstraße fuhr.
 
 

Zugstrecke Aachen-Köln

Ausfälle zwischen Langerwehe und Düren

Bei der euregiobahn und auch bei den Zügen des RE1 und RE9 müssen wir uns in den nächsten Tagen auf einige Ausfälle einstellen. Grund sind Brückenarbeiten zwischen Düren und Langerwehe. In beide Richtungen gibt's dann Busse als Ersatzverkehr. Die Behinderungen gehen von heute bis zum 9. Juni. Am stärksten betroffen ist das Pfingstwochenende. Details finden Sie auf antenne-ac.de!

Ersatzfahrplan der RB20:
https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/nrw/infos/RB20_2905-08062017_fahrplan.pdf

Ersatzfahrplan RE1/RE9:
https://bauinfos.deutschebahn.com/docs/nrw/infos/RE1_9_2905-09062017_fahrplan.pdf

 
 

Aachen

Das Bezirksamt Richterich zieht um

Wegen Sanierungsarbeiten bleibt bis Mittwoch das Bezirksamt AC-Richterich geschlossen. Das denkmalgeschützte Haus wird ein halbes Jahr saniert. Der Umzug in die Übergangsbleibe dauert drei Tage. Ab Donnerstag sind die Mitarbeiter dann in der Grundschule Grünenthaler Straße und im Bezirksamt Laurensberg erreichbar.
 
 

Aachen

Aggressiver Bussard greift Mann an

In Aachen warnt die Polizei vor einem angriffslustigen Greifvogel. Der aggressive Bussard hat gestern Vormittag einen Fußgänger in Verlautenheide attackiert - und zwar auf dem Broichweidener Weg, zwischen Kleinheider und Hochwaldweg. Ähnliche Angriffe soll es da wohl auch schon letztes Jahr gegeben haben. Der 60-Jährige erlitt mehrere leicht blutende Kratzwunden am Hinterkopf.
 
 

Aachen

Exhibitionist auf der Flucht stuntartig gestellt

In Aachen-Rothe Erde hat sich am Samstagabend ein nackter Mann eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die startete an der Oberen Drimbornstraße im Bereich des Beverbachs. Auf der Flucht haben sich die Polizisten dann zwei Fahrräder ausgeliehen. Im Bereich Wilhem-Pitz-Weg wurde der 25-jährige Italiener gefasst - mit einem gekonnten, stuntreifen Sprung vom Fahrrad.
 
 

Stolberg

Polizei schnappt junge Autodiebe

In Stolberg hat die Polizei letzte Nacht drei mutmaßliche junge Autoknacker auf frischer Tat erwischt. Ein 19-Jähriger wurde noch am Tatort in der Oststraße geschnappt - ein minderjähriges Mädchen kurze Zeit später auf dem Rhein-Nassau-Weg. Der dritte Tatverdächtige wird laut der Polizei gerade ausfindig gemacht.
 
 

Aachener Landgericht

Prozess nach vier Raubüberfällen - Urteil erwartet

Am Aachener Landgericht fällt heute das Urteil gegen einen 24-jährigen Mann. Anfang Januar soll der Angeklagte innerhalb einer Stunde vier Raubüberfälle mit einem Küchenmesser begangen haben. Ein Opfer wurde am Hals, eins an der Hand verletzt. Die Tatorte lagen auf der Horngasse, Borngasse, Theaterstraße und am Elisenbrunnen. Sollte er wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung verurteilt werden, muss er mit mindestens fünf Jahren Gefängnis rechnen, sagte uns ein Gerichtssprecher.
 
 

Aachen/Region

Der "Buchsbaumzünsler" geht um

In Aachen und der Region ist der sogenannte "Buchsbaumzünsler" zur Plage geworden. Seit Frühlingsbeginn werden immer mehr Fälle gemeldet, sagt die Stadt Aachen. Die Experten gehen davon aus, dass der kleine, nachaktive Falter mit Pflanzenlieferungen vor einigen Jahren aus Ostasien zu uns nach Europa kam. Die Sträuche sollten häufig kontrolliert werden, da der Buchsbaumzünsler in kurzer Zeit Schaden anrichtet. Anzeichen sind Bisspuren an Blättern und Rinde und weißliche Gespinste. Weitere Infos auf antenne-ac.de!


 
 
Am Nachmittag
Nachricht schreiben
Wetter
18°C / 33°C
Aachen
Verkehr
A4 1 km
Köln Richtung Heerlen/Aachen
 
Weitere Nachrichten
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 14:30h (29.5.2017)