Flüchtlingszahlen steigen leicht: Ein Viertel der Asylanträge in NRW gestellt

 
Im Juli sind so viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen wie seit vergangenem Herbst nicht mehr. In einem Bericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) wurden 15.199 Asylanträge erfasst, die im Juli in Deutschland gestellt wurden. Damit wurden 2018 bislang insgesamt 110.324 Asylanträge in Deutschland gestellt ? 15,1 Prozent weniger als in den ersten sieben Monaten 2017.
 
 
 

Bericht: Betreuer von überfluteten Ferienlager in Frankreich ist tot

 
Der vermisste Betreuer eines überschwemmten deutschen Ferienlagers in Südfrankreich ist einem Bericht zufolge tot. Bei der am Montag im Fluss Ardèche gefundenen Männerleiche handele es sich um den Deutschen, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Nîmes. Am Donnerstag soll demnach eine Autopsie vorgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft war für Nachfragen zunächst nicht zu erreichen.
 
 
 

Gericht: Bochum muss Sami A. zurückholen, Stadtverwaltung wehrt sich

 
Die Stadt Bochum muss nach einer Entscheidung des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts den abgeschobenen Islamisten Sami A. nach Deutschland zurückholen. Das teilte das Gericht am Mittwoch mit. Das OVG war in diesem Eilverfahren die letzte juristische Instanz.
 
 
 

Angriff auf Fanbus: Fast alle Verdächtigen wieder auf freiem Fuß

 
FC Union Berlin in Köln sind fast alle Festgenommenen wieder auf freiem Fuß. Nach Angaben der Kölner Staatsanwaltschaft vom Mittwoch wurden 26 der 28 Verdächtigen aus dem Polizeigewahrsam entlassen, weil keine Fluchtgefahr bestehe. Bei den übrigen zwei Festgenommenen werde die Beantragung eines Haftbefehls noch geprüft, sagte eine Behördensprecherin am Nachmittag.
 
 
 

Gewerkschaft sieht Bewegung in Eurowings-Tarifverhandlungen

 
In die Tarifverhandlungen für rund 1000 Kabinenbeschäftigte bei Eurowings kommt nach Gewerkschaftsangaben Bewegung. ?Die Blockadehaltung der Geschäftsführung hat sich ein bisschen aufgeweicht?, sagte Verdi-Verhandlungsführer Volker Nüsse nach zwei Verhandlungstagen in Düsseldorf.
 
 
 

Spielzeugexperten begutachten kostenlos alte Schätzchen im Couven-Museum

 
Die typischen Gebrauchsspuren bei einem einst heiß geliebten Teddy? ?Meist ist ein Arm ein bisschen ausgeleiert und das Fell an der Nase vom Kuscheln abgeschabt?, sagt Birgit Poestgens und lacht. ?Ein Kind, das an seinem Teddy hängt, zieht ihn dauernd hinter sich her!? Sie und ihr Mann Horst haben weitreichende Erfahrung im Umgang mit antikem Spielzeug ? das ist schließlich ihr Spezialgebiet.
 
 
 

Frau in einer Straßenbahn mit Messer angegriffen und schwer verletzt

 
In einer Düsseldorfer Straßenbahn ist eine Frau von einem anscheinend geistig verwirrten Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde ein Verdächtiger am Mittwochmorgen noch am Tatort festgenommen. Der 54-jährige Düsseldorfer soll laut Polizei nun einem Gutachter vorgestellt werden, der eine forensische Unterbringung des Mannes prüfen soll.
 
 
 

NRW-Schulen haben laut Studie bei Digitalisierung Nachholbedarf

 
Nordrhein-Westfalen gehört in Sachen Bildung nach wie vor nicht zu den Musterschülern. Im Gegenteil: Bei der Computernutzung haben Schulen und Hochschulen in Nordrhein-Westfalen einer Studie zufolge im Vergleich zu anderen Bundesländern weiter Nachholbedarf.
 
 
 

Duisburger Gehaltsaffäre ein Fall für den Staatsanwalt

 
Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat wegen der hohen Gehaltszahlungen an die ehemalige Chefin einer Duisburger Behindertenwerkstatt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Verfahren wegen des Verdachts der Untreue richte sich gegen die frühere Geschäftsführerin sowie den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.
 
 
 

1. FC Union Berlin kritisiert Polizeimaßnahmen und fordert Erklärung

 
Der 1. FC Union Berlin hat nach dem Angriff auf einen Fanbus des Fußball-Zweitligisten Maßnahmen der Polizei gegen Anhänger der Köpenicker kritisiert. Insassen des Busses seien rund sieben Stunden lang erkennungsdienstlich behandelt worden, zudem seien ihre Mobiltelefone beschlagnahmt worden, teilte der Club am Mittwoch mit.
 
 
 

Große Unterschiede bei Abwasser- und Abfallgebühren festgestellt

 
Der jährliche Vergleich der Abwasser- und Abfallgebühren zeigt in Nordrhein-Westfalen auch 2018 wieder eine außerordentlich hohe Spanne mit gravierenden Ausreißern. In seinem Jahresbericht hatte der Landesvorsitzende des Bundes der Steuerzahler, Heinz Wirz, am Mittwoch in Düsseldorf aber auch gute Nachrichten parat.
 
 
 

Hitze-Sommer gibt nochmal ein kurzes Gastspiel am Donnerstag

 
Wer Sonnenbrille und -schutz in den vergangenen Tagen weggelegt hat, sollte sie von Donnerstag an wieder bereit halten: Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes kehren in großen Teilen Deutschlands dann Sonne und hohe Temperaturen zurück.
 
 
 

Während Hitzewelle eingesperrt: Polizei rettet verwahrloste Katzen

 
Temperaturen über 30 Grad, tropische Nächte und kaum Abkühlung: Die schweißtreibende Hitze der vergangenen Wochen wäre zwei Katzen in Bad Münstereifel fast zum Verhängnis geworden. Ihr Besitzer hatte die Tiere tagelang in der Wohnung ohne Trinkwasser alleine gelassen, bis die Polizei die völlig entkräfteten Katzen retten konnte.
 
 
 

Fußgänger wird von Lkw erfasst und lebensgefährlich verletzt

 
Einen Verkehrsunfall mit lebensgefährlichem Ausgang hat es am Dienstagabend in Euskirchen gegeben. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer war gegen 21.50 Uhr auf der Landstraße 194 unterwegs, als an einer Kreuzung ein Mann seine Fahrbahn betrat.
 
 
 

Großbrand an Bahnstrecke: Die meisten Häuser werden wieder aufgebaut

 
Nach dem Großbrand an der Siegburger Bahntrasse können die meisten beschädigten Häuser nach Angaben der Stadt wieder aufgebaut werden. Untersuchungen von Statikern hätten ergeben, dass wahrscheinlich nur ein Gebäude komplett abgerissen werden müsse, sagte ein Sprecher der Stadt Siegburg am Mittwoch.
 
 
 

Veranstalter des Zeltlagers: ?Absolut nichts vorzuwerfen?

 
Nach der Überschwemmung eines Zeltlagers und dem Fund einer Leiche in Südfrankreich haben sich die Veranstalter der Ferienfreizeit aus Leverkusen an die Eltern gewandt. ?Wir haben gemeinsam schreckliche Tage erlebt?, schreibt die Leitung des Lagers auf ihrer Internetseite. ?Die Naturkatastrophe, die so nicht zu erwarten war, hat bedauerlicherweise Fürchterliches angerichtet.?
 
 
 

Gamescom mit 200.000 Quadratmetern nicht am Ende

 
Die Gamescom in Köln sieht sich noch nicht am Ende ihrer Wachstumsmöglichkeiten. Derzeit habe die Video- und Computerspielmesse 200.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. ?Das Messegelände umfasst aber insgesamt 280.000 Quadratmeter?, sagte Tim Endres von der Koelnmesse, der für die Gamescom verantwortlich ist.
 
 
 

Rindfleisch aus Inden mit Dioxinen belastet

 
In einer Rindfleischprobe aus der Gemeinde Inden sind jetzt erstmals unzulässig hohe Dioxinwerte gefunden worden. Das bestätigte der Kreis Düren am Dienstag gegenüber unserer Redaktion. Demnach hat das Veterinäramt des Kreises nach einer Schlachtung einen Dioxinwert von 4,1 Pikogramm pro Gramm Fett gefunden. Zulässig ist ein Maximalwert von 2,5 Pikogramm.
 
 
 

Tarifstreit der Unikliniken: Kein Ende in Sicht

 
Im seit Wochen andauernden Streit um eine Entlastung des Pflegepersonals an den Unikliniken Düsseldorf und Essen gibt es weiter keinen Durchbruch. Nach Arbeitgeberangaben boten beide Kliniken in den Gesprächen die Schaffung von zusätzlichen Pflegestellen an. Dennoch habe es aber keine Einigung gegeben.
 
 
 

Auch in unserer Region: Zahl der Islamisten in NRW bleibt hoch

 
Als Kamel Ben Yahia S. nach fast 20 Jahren in Deutschland Ende vergangener Woche erstmals wieder tunesischen Boden betrat, wurde er gleich von der Polizei in Empfang genommen.
 
 
NOXX
Nachricht schreiben
Wetter
14°C / 23°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten