Region erwartet heißes Wochenende und schwere Gewitter

 
Es wird sommerlich heiß: Die Meteorologen rechnen für Montag mit dem bisher heißesten Tag des Jahres in Nordrhein-Westfalen. Entlang des Rheins könnte es bis zu 35 Grad und damit sommerlich heiß werden, sagte die Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes Anna Wieczorek am Samstag.
 
 
 

Nach Vergewaltigung von Camperin: Polizei unter Druck

 
Vor dem Prozess gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Camperin in Bonn setzen Details aus der Anklageschrift die Polizei unter Druck. Nach Angaben der ?Rheinischen Post? hatte eine Beamtin der Bonner Polizeileitstelle den Notruf des Freundes der Frau zunächst als üblen Scherz abgetan.
 
 
 

Tischtennis-Theke mit 250 Tischen: Rekordversuch in Düsseldorf

 
Der Tischtennis-Bundesligist Borussia Düsseldorf will mit einer kuriosen Aktion ins ?Guinnessbuch der Rekorde? kommen. Im Vorfeld der Tischtennis-WM in Düsseldorf wurde am Samstag in der Altstadt aus 250 Biertischen mit Netzen die ?längste Tischtennis-Theke der Welt? gebildet.
 
 
 

?Role Play Convention? startet: Fantasy-Alarm in Köln

 
Magier, Orks und originalgetreue Nachstellungen von Fantasy-Stars - an diesem Wochenende tummeln sich auf dem Kölner Messe-Gelände allerhand fantasievolle Figuren.
 
 
 

Stawag Music Awards: Chance für junge Künstler

 
Es geht darum, sich einen Traum zu erfüllen. Den Traum vom Musikerleben. Nicht die Vorstellung davon, die einen als kleines Kind begeistert hat, sondern den realen, den erwachsenen Traum: In dem, was man am liebsten macht, Profi werden.
 
 
 

Frank Pohle erläutert das Aachener Wirren um die Religion

 
Aachen in der zweiten Hälfte des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts: Katholiken, Reformierte und Lutheraner leben zusammen; respektieren und bekämpfen, dulden und schikanieren sich gegenseitig. Es ist eine für die damalige Zeit ungewöhnliche und auf Ausgleich bedachte Koexistenz.
 
 
 

Dreimal Reformation im Aachener Ausstellungsprojekt

 
Facettenreiches, Unterhaltendes, Prächtiges und Erstaunliches: All das versammelt die Stadt Aachen zum Ausstellungsprojekt ?Das Ringen um den rechten Glauben?. Im Mittelpunkt steht ein Zeitraum, in dem Kriege geführt wurden und zahlreiche Konflikte entbrannten.
 
 
 

Campuskater King Loui I. stellt die Stadt auf den Kopf

 
Er ist fast schon eine Ikone: King Loui I. Die Campuskatze ist stadtbekannt und ein Internetstar. Seine Besitzerin Nadine Biewer hat jetzt ein E-Book über ihn und ein paar weitere Streuner geschrieben.
 
 
 

Skandal um Kunigunde: Die Geschichte der Taufschale aus Vaals

 
Am 14. April 1762 ist die kleine Vaalser Kirche gut besucht. Alle schauen gerührt auf das winzige Baby, Mutter Sara Erffens, Vater Hendrick Mommers, ein Tuchscherer-Geselle, Paten und auf Johannes Pferdmenges, den reformierten Pfarrer aus Burtscheid.
 
 
 

Vergewaltigung einer Camperin: Hat Polizei Fehler gemacht?

 
Die Beamtin der Polizeileitstelle in Bonn glaubte erst an einen üblen Scherz. ?Hallo meine Freundin wird gerade vergewaltigt?, flüsterte der Anrufer, ?von einem Schwarzen.? Und zwar in der Siegaue unter einer Brücke. Misstrauisch erkundigte sich die Polizistin: ?Und da geht jemand ihre Freundin an oder wie ??
 
 
 

Knöllchen-Streit: Eskalation eines Polizei-Einsatzes

 
Die Ereignisse am 12. November klingen brutal. Im Streit um ein Knöllchen soll ein 29-Jähriger aus Düren am 12. November mit einem Radmutterschlüssel so heftig auf einen Polizisten eingeschlagen haben, dass er bis heute seinen Dienst nicht wieder aufnehmen konnte.
 
 
 

Laschet und Lindner wollen NRW von Belgiens ?Bröckelreaktoren? lösen

 
CDU und FDP wollen die finanzielle Beteiligung Nordrhein-Westfalens an den belgischen Pannen-Reaktoren Tihange und Doel beenden, wenn sie eine neue Regierung bilden. Das teilten die Parteichefs von CDU und FDP, Armin Laschet und Christian Lindner, am Freitag in Düsseldorf mit. NRW ist indirekt über seinen Pensionsfonds an den wegen häufiger Zwischenfälle gefürchteten Kernkraftwerken beteiligt.
 
 
 

CDU und FDP machen Tempo auf dem Weg zur Koalition

 
CDU und FDP verlieren bei ihren Koalitionsverhandlungen keine Zeit. Auch am Brückentag kamen die Arbeitsgruppen zusammen, um dem Spitzen-Gremium unter Leitung der Parteichefs Armin Laschet und Christian Lindner zügig zuzuarbeiten.
 
 
 

Land: Start der Zentralen Flüchtlings-Aufnahme vielleicht noch 2017

 
Die Eröffnung der Zentralen Flüchtlingsaufnahme für NRW in Bochum verschiebt sich weiter. Eine endgültige Festlegung sei derzeit seriös nicht möglich, antwortete die Landesregierung in Düsseldorf auf eine Anfrage der CDU.
 
 
 

Geldautomat gesprengt: Täter flüchten über Autobahn

 
Die Nachbarn einer Tankstelle in Langerwehe wurden in der Nacht auf Freitag durch einen lauten Knall aus den Schlaf gerissen. Zwei unbekannte Täter hatten einen an der Außenseite der Tankstelle befestigten Geldautomaten gesprengt und sind anschließend Richtung Aachen geflüchtet.
 
 
 

NRW wirbt mit Beamtenwitzen für Beruf des Finanzbeamten

 
Mit frechen Beamtenwitzen spießt Nordrhein-Westfalen das verstaubte Image der Finanzbeamten auf und macht daraus eine humorvolle Kampagne für den Beruf. Die ersten von insgesamt 130 Großplakaten sowie Internet-Motive und Postkarten unter dem Motto ?So sind wir? sind am Freitag in Düsseldorf vorgestellt worden.
 
 
 

Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto aus Aachen kommen

 
Der Entwickler des Post-Elektrolieferwagens Streetscooter, der Aachener Professor Günter Schuh, plant jetzt ein Modell für Privatkunden. Das elektrische Stadtauto ?e.GO Life? soll 2018 in Serie gehen. Pro Jahr könnten in der neuen Aachener Produktion bis zu 10.000 Autos produziert werden, teilte das Unternehmen e.GO Mobile AG mit.
 
 
 

Brückenbauarbeiten: Einschränkungen im Bahnverkehr

 
Aufgrund von Brückenarbeiten auf der Bahnstrecke zwischen Aachen und Köln fallen einige Züge der Linien RE1 und RE9 vom 29. Mai bis 9. Juni aus. Betroffen sind vor allem die Tage zwischen dem 3. und 5. Juni, an den restlichen Tagen ist hauptsächlich der Nachtverkehr eingeschränkt.
 
 
 

Karlspreisträger Garton Ash: Keine Spur von Europa-Verdruss

 
Mit einer politischen Liebeserklärung an Deutschland hat sich der britische Historiker Timothy Garton Ash für den Internationalen Karlspreis bedankt, der ihm im Aachener Rathaus verliehen wurde. ?Ich persönlich finde es unglaublich bewegend, dass sich heute Flüchtlinge aus aller Welt nach Deutschland sehnen, als wäre es das Gelobte Land?, sagte Garton Ash auf Deutsch zu mehr als 800 Gästen im Krönungssaal.
 
 
 

Steinmeier und Garton Ash setzen auf Gefühl, Vielfalt und Mut

 
Ein Karlspreis der Liebe. Was am Donnerstag in Aachen zu erleben war, kann man tatsächlich so nennen. Es ging um Liebe zu einer großen Idee und um die Liebe zur Unvollkommenheit eines Projekts, das seinen Idealzustand kaum jemals erreichen wird.
 
 
Am Wochenende
mit Michael Neubert
Nachricht schreiben
Wetter
15°C / 28°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten