Trump will künftigen Afghanistan-Kurs verkünden

 
US-Präsident Donald Trump hat über seinen künftigen Afghanistan-Kurs entschieden. Er will ihn am Abend in einer Rede an die amerikanischen Truppen und das Volk bekanntgeben, wie das Weiße Haus mitteilte. Trump hatte die Militärs mit der Ausarbeitung neuer Pläne beauftragt. Hintergrund sind wachsende Befürchtungen, dass die internationale Koalition und die Sicherheitskräfte der afghanischen Regierung im Kampf gegen Taliban und Al-Kaida zunehmend an Boden verlieren.
 
 
 

Akhanli sieht seine Türkei-Kritik als Grund für Festnahme

 
Der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli sieht seine kritische Auseinandersetzung mit der Türkei als Ursache für seine von Ankara betriebene vorübergehende Festnahme. Er habe kritisch über die türkische Politik und Geschichte geschrieben, sagte er der ARD in Spanien. Die Türkei möchte ihn zum Schweigen bringen. Beugen will sich der 60-Jährige dem Druck aber nicht. Akhanli, der ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft hat, war im Spanien-Urlaub festgenommen, nach einem Tag aber wieder freigelassen worden. Er darf Spanien für die Dauer des Auslieferungsverfahrens nicht verlassen.
 
 
 

Trumps Afghanistan-Kurs steht - aber zunächst keine Details

 
Der künftige Afghanistan-Kurs von US-Präsident Donald Trump steht. Das bestätigte Verteidigungsminister James Mattis nach Medienberichten vor Journalisten. Trump selber hatte am Samstag nach Beratungen mit führenden Köpfen seines Sicherheitsteams getwittert: ?Wir haben viele Entscheidungen getroffen, darunter zu Afghanistan.? Einzelheiten nannte er zunächst aber nicht. Trump hatte die Militärs mit der Ausarbeitung neuer Pläne beauftragt.
 
 
 

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X

 
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen. Offiziell soll die Spielekonsole ab dem 7. November in den Handel kommen. Die ersten Kunden würden eine limitierte spezielle Edition namens ?Project Scorpio? erhalten, sagte Microsoft-Manager Mike Nichols der Deutschen Presse-Agentur. Der Softwarekonzern tritt mit dem neuen Modell gegen den Rivalen Sony an, der mit mehr als 60 Millionen verkauften Playstation 4 mit Abstand Marktführer ist.
 
 
 

Stürmerstar Ibrahimovic offenbar vor Rückkehr zu Manchester United

 
Die Rückkehr von Zlatan Ibrahimovic zum englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United steht offenbar kurz bevor. Der schwedische Starstürmer soll nach Informationen von ?ESPN? in den nächsten Tagen erneut einen Vertrag bei den Red Devils unterschreiben. Eigentlich sollte der 35 Jahre alte Angreifer nach einer Ende April 2017 zugezogenen Kreuzband-Verletzung erst im kommenden Jahr wieder fit werden. Nach einer überraschend schnellen Genesung hat Trainer José Mourinho jetzt den Berichten zufolge sein Okay zur Rückholaktion gegeben.
 
 
 

Jerry Lewis im Alter von 91 Jahren gestorben

 
Der US-amerikanische Komiker und Entertainer Jerry Lewis ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren in Las Vegas, wie eine Sprecherin auf CNN sagte. Als Grimassen-König hatte Lewis seit Jahrzehnten Menschen auf der ganzen Welt zum Lachen gebracht. Den Durchbruch schaffte er, als er 1945 Dean Martin kennenlernte. Als Komiker-Duo Martin & Lewis gelangten die beiden zu Berühmtheit, bis sie sich nach rund zehn gemeinsamen Bühnen-Jahren zerstritten. Lewis spielte in mehr als 80 Kino- und Fernsehfilmen und führte Regie in über einem Dutzend anderer.
 
 
 

Propellermaschine stürzt ab - vier Menschen schwer verletzt

 
Beim Absturz einer Propellermaschine in der Nähe eines Flugplatzes im hessischen Eschwege sind vier Menschen schwer verletzt worden, darunter ein Kleinkind. Die Maschine sei beim Landen von einer starken Windböe erfasst worden, teilte die Polizei mit. Daraufhin habe der Pilot die Landung abgebrochen und sei in geringer Höhe weitergeflogen. Laut Polizei blieb die Tragfläche an einem Hindernis hängen, die Maschine stürzte vor einem Wald ab. Neben dem Piloten befanden sich den Angaben nach drei Passagiere an Bord.
 
 
 

Sprecherin: US-Komiker Jerry Lewis mit 91 Jahren gestorben

 
Der amerikanische Entertainer Jerry Lewis ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren in Las Vegas, wie eine Sprecherin auf CNN sagte. Auch seine Familie habe den Tod bestätigt, meldete das ?Las Vegas Review-Journal?.
 
 
 

Merkel zur Autoindustrie: ?Ich bin sauer?

 
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich enttäuscht von der deutschen Autobranche gezeigt. ?Ich bin sauer?, sagte die CDU-Chefin am Sonntag in Berlin in der RTL-Fragerunde mit Bürgern ?An einem Tisch mit Angela Merkel: Deutschland fragt nach?. Die Autobranche habe einen ?nicht zu vernachlässigenden Schaden? riskiert, sagte Merkel. ?Das hat sie auch so weit es geht wieder selbst gutzumachen.? Nun gehe es darum, Autofahrer vor Fahrverboten zu bewahren, unter anderem durch die geplanten Updates der Motorsoftware bei neueren Diesel-Autos.
 
 
 

0:1 in Gladbach: Köln mit Frust-Start ins Europacup-Jahr

 
Der 1. FC Köln ist mit einem Frust-Erlebnis beim Erzrivalen in seine erste Europacup-Saison seit 25 Jahren gestartet. Im 87. Bundesliga-Derby bei Borussia Mönchengladbach verlor der Europa-League-Teilnehmer zum Abschluss des 1. Bundesliga-Spieltags verdient mit 0:1. Den Siegtreffer erzielte der Schweizer Außenverteidiger Nico Elvedi.
 
 
 

Kracher im DFB-Pokal: RB Leipzig empfängt Bayern München

 
Gipfeltreffen im DFB-Pokal: Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München muss in der zweiten Runde beim Vizemeister RB Leipzig antreten. Dies ergab die Auslosung im Fußballmuseum in Dortmund. Die Komikerin Carolin Kebekus zog die Loskugeln aus der Trommel und sorgte dafür, dass es im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale zu weiteren interessanten Duellen kommt. Ihrem Lieblingsclub 1. FC Köln bescherte Kebekus ein Auswärtsspiel bei Hertha BSC. In der Partie VfL Wolfsburg gegen Hannover 96 treffen ebenfalls zwei Bundesligisten aufeinander. Im vierten Duell zweier Bundesligaclubs stehen sich Werder Bremen und 1899 Hoffenheim gegenüber.
 
 
 

Ermittler auf der Spur eines Terrorverdächtigen

 
Nach der Terrorattacke von Barcelona mit mehr als einem Dutzend Toten läuft die Fahndung nach dem Fahrer des Anschlagswagens auf Hochtouren. Drei Tage nach dem Anschlag erklärten die Sicherheitskräfte via Twitter allerdings, es gebe eine neue Spur. ?Wir sind sehr nah an einer Person dran, die mit beiden Attentaten in Verbindung steht.? Welche Rolle die Person bei dem Anschlag genau gespielt haben könnte, blieb zunächst offen. In der Basilika Sagrada Familia in Barcelona wurde mit einer Trauerfeier der Terroropfer gedacht.
 
 
 

Merkel zum Fall Akhanli: Interpol nicht missbrauchen

 
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die auf Wunsch der Türkei erfolgte Festnahme des Kölner Schriftstellers Dogan Akhanli in Spanien kritisiert. ?Ich sage dazu, dass das aus meiner Sicht nicht geht?, sagte Merkel in der RTL-Fragerunde mit Bürgern ?An einem Tisch mit Angela Merkel: Deutschland fragt nach?. Sie sei sehr froh, dass Spanien Akhanli, der nur die deutsche Staatsbürgerschaft hat, erst einmal freigelassen habe. Die spanische Polizei hatte Akhanli gestern auf Grundlage einer sogenannten Red Notice der Internationalen Polizeibehörde Interpol festgenommen. Der Auftrag war aus der Türkei gekommen.
 
 
 

Offensiven gegen die IS-Terrormiliz im Irak und Libanon

 
Irakische Sicherheitskräfte haben im Norden des Landes eine Bodenoffensive auf eine der letzten größeren IS-Bastionen begonnen. Einheiten der Armee, der Polizei und verbündete schiitische Milizen rückten in den Morgenstunden auf die Stadt Tal Afar westlich der früheren IS-Hochburg Mossul vor. Bereits gestern hatte die libanesische Armee im Osten des Landes eine Offensive begonnen, um die IS-Präsenz an der Grenze zum Bürgerkriegsland Syrien zu beenden. Der IS kontrolliert dort seit längerem Gebiete um die Grenzstädte Ras Baalbek und Al-Kaa.
 
 
 

Freiburg und Frankfurt starten mit Remis

 
Eintracht Frankfurt ist beim Debüt von Neuzugang Kevin-Prince-Boateng zum Saisonstart nicht über ein 0:0 beim SC Freiburg hinausgekommen. Ein Tor von Freiburgs Tim Kleindienst erkannte Schiedsrichter Manuel Gräfe mit Hilfe des Videobeweises wegen einer Abseitsstellung zurecht nicht an. Bei den Frankfurtern wurde Rückkehrer Boateng 833 Tage nach seinem zuvor letzten Bundesliga-Spiel für den FC Schalke 04 in der 67. Minute eingewechselt.
 
 
 

Schriftsteller: Gabriel geht nicht von Auslieferung aus

 
Außenminister Sigmar Gabriel geht nicht von einer Auslieferung des Kölner Schriftstellers Dogan Akhanli an die Türkei aus. ?Ich bin sicher, dass eine Auslieferung nicht erfolgen wird?, sagte Gabriel. Dass die spanische Justiz Akhanli auf Betreiben der Türkei überhaupt festgenommen habe, beruhe auf einem unterschiedlichen Umgang mit Festnahmegesuchen über die Internationale Polizeibehörde Interpol. Politische Motive ständen bei dem Fall im Vordergrund. Die Freilassung des Schriftstellers in Spanien gegen Auflagen freue ihn als ersten Schritt.
 
 
 

Terror-Ermittler haben neue Spur - Trauer in Barcelona

 
In Spanien sucht die Polizei noch immer nach den Schlüsselfiguren des Terrors in Katalonien. Die Ermittler folgen drei Tage nach den Taten einer neuen Spur. Sie seien sehr nah an einer Person dran, die mit beiden Attentaten in Verbindung stehe, erklärten die Ermittler. Welche Rolle die Person gespielt haben könnte, blieb zunächst offen. In Barcelona gab es am Vormittag eine Trauerfeier für die Opfer von Barcelona und Cambrils. 14 Menschen waren ums Leben gekommen, mehr als 120 wurden verletzt.
 
 
 

Topspiel: Nürnberg und Union trennen sich 2:2

 
Der SV Sandhausen hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Union Berlin verpasste beim 2:2 im Topspiel beim 1. FC Nürnberg den Sprung an die Spitze nur knapp. Nach drei Spieltagen ist Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt noch ohne Punkt. Zwar gelangen beim 2:4 gegen Jahn Regensburg die ersten Saisontore, am Ende ging Regensburg aber als verdienter Sieger vom Platz. Aufsteiger Holstein Kiel gewann 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth.
 
 
 

Tausende Hongkonger protestieren gegen Haft für Joshua Wong

 
Aus Protest gegen Haftstrafen für Joshua Wong und andere Demokratieaktivisten sind in Hongkong Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Ein langer Protestmarsch zog sich durch das Zentrum der Millionenmetropole. ?Lasst die politischen Gefangenen frei?, riefen Menschen im Chor. Viele Demonstranten spannten Regenschirme auf - das Symbol der vor drei Jahren von Wong initiieren Proteste, die damals über Wochen Teile der Stadt lahmgelegt hatten. Die Massendemonstrationen waren die größte Herausforderung für Chinas kommunistische Führung in der früheren britischen Kronkolonie.
 
 
 

Traurige Gewissheit: Vermisster australischer Junge ist tot

 
Traurige Gewissheit drei Tage nach dem Terroranschlag in Barcelona: Ein australischer Junge, dessen Schicksal seit der Todesfahrt auf dem Boulevard ?Las Ramblas? als ungewiss galt, ist tot. Die katalanischen Notfalldienste teilten mit, sie hätten den Siebenjährigen als eines der Opfer der Attacke identifiziert. Die Mutter war bei dem Attentat schwer verletzt und von ihrem Kind getrennt worden. Der Vater war gestern nach Spanien gereist. Spanische Medien berichten, die Polizei habe den Tod des Jungen nicht bestätigen wollen, bevor der Vater in Barcelona eingetroffen sei.
 
 
Die Nacht
Nachricht schreiben
Wetter
12°C / 23°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten