Mit dem Auto sicher im Winter unterwegs

Wer im Winter sicher mit dem Auto unterwegs sein will braucht zunächst gute Winterreifen heißt es vom ADAC Nordrhein. Bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Schnee, Schneematsch oder Eisglätte sind Winterreifen Pflicht. Sonst drohen Bußgelder in Höhe von mindestens 60 Euro und ein Punkt in Flensburg.
Winterreifen sollten dabei ein Alpine-Symbol (ein Piktogramm mit einem Berg und einer Schneeflocke) aufweisen. Reifen mit einer „M+S“-Kennzeichnung gelten dank einer Übergangsregelung nur noch bis zum 30. September 2024 als wintertauglich und dürfen bis dahin aufgebraucht werden. Allerdings nur, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt worden sind. Das Herstelldatum ist auf den Reifen vermerkt. Denn das Reifenalter ist auch wichtig. Bereits nach sechs Jahren verlieren Reifen ihre Wintertauglichkeit: Das Gummi verhärtet und der Grip lässt nach. Von einer Nutzung von Reifen, die älter als acht Jahre sind, rät der ADAC ab.

Nicht einfach losfahren
Das Auto sollte bei winterlichen Verhältnissen fit für die Straße sein heißt es vom ADAC.
Daher muss das Fahrzeug Auto komplett von Schnee und Eis befreit werden. Sogenannte „Gucklockfahrer“ sind bei der Polizei nicht gern gesehen. Ein kleines Guckloch reicht daher nicht aus. Auch Außenspiegel, Dach, Kennzeichen sowie Scheinwerfer und Blinker müssen von Schnee und Eis befreit werden. Um überhaupt ins Auto einsteigen zu können ist ein Türschlossenteiser in der Jackentasche hilfreich. Im Auto nutzt er wenig.

Fahrweise Schnee und Eis anpassen
Im Winter sollten Autofahrer vorausschauend und umsichtig fahren. Das zielt vor allem auf den Abstand zum Vordermann ab heißt es vom ADAC. Mit dem sonst empfohlenen „halben Tacho“ zum Vorausfahrenden ist im Winter wenig Spielraum bei einem Bremsmanöver auf glatter Fahrbahn. Daher lieber etwas mehr Abstand halten, sanft bremsen und lenken sowie die hinter einem fahrenden Autos im Blick behalten.
Außerdem sollten abrupte Manöver vermieden werden, da ein Auto auf glatter Fahrbahn zum Ausbrechen und Rutschen neigt.

Tankfüllung im Auge behalten
Gerade im Winter sollte der Tank nie bis auf den letzten Tropfen leer gefahren werden rät der ADAC. Bei stockendem Verkehr und längeren Staus brauchen Autofahrer nicht nur genügend Spritreserven zum Fahren sondern auch, um die Kälte zu überstehen. Daher kann auch eine Decke im Winter im Kofferraum hilfreich sein.

Bild: ADAC Presse; Quelle: ADAC
 
Am Wochenende
Nachricht schreiben
Wetter
1°C / 4°C
Aachen
Verkehr
A3 3 km
Arnheim Richtung Oberhausen