Events vom 23.07.2018 bis 31.07.2018


 
07.07.2018 - 26.08.2018

Citykirche, der Kennedypark, das Apollo Kino & Bar und zum ersten Mal auch das Depot Talstraße

Kulturfestival "across the borders" 2018

Ort: Aachen
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: "across the borders" - das Kulturfestival ohne künstlerische oder geografische Grenzen - lädt in diesem Jahr bereits zum 10. Mal zum bekannten, programmatischen Mix ein. Diesmal mit Zirkus, Tanz, Poesie, zeitgenössischer, mittelalterlicher, Chor- und World-Musik, Literatur, Film und Installations- beziehungsweise Klangkunst. Die Citykirche, der Kennedypark, das Apollo Kino & Bar und zum ersten Mal auch das Depot Talstraße sind diesen Sommer vom 7. Juli bis zum 26. August Spielplätze für eine Reihe höchst spannender, außergewöhnlicher und innovativer Inszenierungen aller Art. Lyrik trifft hier auf Orchester, Bewegungskunst auf Artistik, Roman auf Film, Klangkunst auf Natur und uralte Musik auf die Gegenwart.
 
Der Vorverlauf ist bereits angelaufen und an folgenden Stellen möglich:
www.acrosstheborders.de / www.ADticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen - unter anderem bei den Kundenservicestellen des Zeitungsverlags Aachen, beim Klenkes-Ticketshop und beim Avantel Ticket-Shop
 
 
 
20.04.2018 - 19.08.2018

Ludwig Forum für Internationale Kunst

"Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen"

Ort: Aachen
 
Beschreibung: • Ludwig Forum Aachen zeigt die einzige umfassende Ausstellung zum Thema Kunst und 1968
• Zu sehen sind 280 Werke von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Guy Debord, Niki de Saint Phalle, Valie Export, A.R. Penck, Sigmar Polke, Jean Tinguely, Günther Uecker, Wolf Vostell u.v.a.
• Eröffnung am Donnerstag, 19. April 2018, um 19.00 Uhr, u.a. mit  Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft 
• Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
1968 - kaum einem anderen Jahr kommt im 20. Jahrhundert ein derart ikonischer Status zu, keines ist so besetzt mit Mythen, Assoziationen, Vorurteilen und Emotionen. Die 1960er-Jahre waren nicht nur das innovativste Jahrzehnt in der Kunst, sondern es sind in der Dekade auch viele gesellschaftliche Entwicklungen angestoßen worden. Die von Andreas Beitin und Eckhart Gillen konzipierte Ausstellung "Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen", die vom 20. April bis 19. August 2018 im Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen zu sehen ist, widmet sich dem Beitrag der bildenden Kunst zu dieser revolutionären Entwicklung und präsentiert rund 280 Bilder, Skulpturen, Fotografien und Videos, die zum Teil erstmals in Deutschland zu sehen sind. Es ist dies die einzige umfassende Ausstellung, die es dieses Jahr in Deutschland zum Thema Kunst und 1968 gibt.
 
 
 
23.03.2018 - 19.08.2018

Ludwig Forum

Valdis Āboliņš und wie FLUXUS nach Aachen kam

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Am 20. Juli 1964 inszenierten im Audimax der Technischen Hochschule mit Joseph Beuys, Wolf Vostell, Bazon Brock und Robert Filliou die Größen der FLUXUS-Bewegung einen skandalträchtigen Auftritt. Eingeladen hatte der damalige Kulturreferent der Studentenvertretung der TH - Valdis Āboliņš (1939-1984).

Obwohl der gebürtige Lette in den 1960er-Jahren eine der zentralen Figuren der Aachener Avantgardeszene war, blieb seine Person hinter den von ihm initiierten Kunstaktionen weitgehend verdeckt. Dabei ist seine eigene Biografie nicht weniger schillernd als die Kunst, für die er sich stark gemacht hat. Das zeigt jetzt die Ausstellung "Valdis Āboliņš und wie FLUXUS nach Aachen kam", die vom 23. März 2018 bis 19. August 2018 im Ludwig Forum zu sehen ist. Bei der Eröffnung am Donnerstag, 22.3.2018, wird außerdem um 20 Uhr der Justus Bier Preis 2017 an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten verliehen
 
 
 
27.07.2018, 20:00 Uhr

Depot Talstraße

Altarmenische Klänge neu erfunden für das 21. Jahrhundert

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Komponist John Hodian erweckt mittelalterliche armenische Gedichte, Klagen und Beschwörungen zu neuem Leben Die jüngsten Werke des amerikanisch-armenischen Komponisten John Hodian vereinen volkstümliche
armenische Klänge mit Neuer Klassik, Postminimalismus und unbändiger Jazzenergie. Ausgehend von mittelalterlichen armenischen Gedichten erschaffen drei brillante Sängerinnen und Instrumentalisten an
Duduk, Oud, Dhol und Flügel neue Musik, die fremd und zugleich vertraut klingt, irdisch und wie nicht von dieser Welt. Am 27. Juli 2018 gastiert das Naghash Ensemble mit seinem neusten Programm »Songs of Exile: Credos & Convictions« um 20 Uhr beim Festival »across the borders« im DEPOT Talstraße.
 
 
 
29.07.2018, 19:00 Uhr

Freilichtbühne Burg Wilhelmstein

MORD MIT AUFSCHNITT - ein Eifel-Krimipicknick

Erleben Sie erstmals ein Krimi-Dinner-Theater ohne Dinner, sondern als Picknick auf einer der schönsten Freilichtbühnen der Region. Bringen Sie einfach Ihren eigenen Picknickkorb mit!
Preis: Tickets: 24,95€
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: Willkommen auf Burg Wilhelmstein. Willkommen in der Eifel.
 
Mord mit Aufschnitt - das ist ein kriminalistisch-kulinarisches Stück der besonderen Art von Wolfgang Kramer. Denn beim Krimipicknick wird jeder Besucher zum Täter. Oder zum möglichen Täter. Oder zum Verdächtigen.
 
Zum Inhalt: Die Wirtin Bella lädt ein zu ihrem großen Picknick zu Ehren des Eifeltages, einer altehrwürdigen Tradition. Mitten in die Feier platzt ein Fernsehteam. Es wird ein Schauplatz gesucht für eine Krimiserie, die in der Eifel spielt, mit einer Kommissarin, die es aus der Großstadt dorthin verschlagen hat ... Kommt bekannt vor? Schon gesehen? Für gut befunden? Genau darauf hoffen die TV-Menschen. Ein Regisseur, der bisher nur Doku-Soaps drehen durfte, ein Drehbuchautor, der dringend nach Ideen sucht, ein Assistent, der meistens nach dem Equipment sucht, und natürlich die Diva des Ganzen, die ihre ganz große Chance wittert, endlich ins Abendprogramm zu kommen. Aber nicht nur sie spielt ihre Rolle vor den anderen, jeder hat sein Geheimnis. Alle würden über Leichen gehen, um ihr Ziel zu erreichen, und im Lauf des Abends müssen sie das dann tatsächlich auch tun: über Leichen gehen.
 
Plötzlich ist jeder von ihnen verdächtig. Keiner ist der, der er zu sein scheint. Über manch dunkles Geheimnis wurde an diesem Abend die Picknickdecke des Schweigens gebreitet. Selbst die echte Kommissarin, die den Fall zwischen Wurstbroten und Bierflaschen klären soll, ist nicht so unbeteiligt, wie sie vorgibt. Doch keine Bange, in der Eifel wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
 
Damit der Abend auf der Burg gewohnt kurzweilig ist, kann jeder sein eigenes Picknick mitbringen. Die Burg und das speisende Publikum sind sodann Kulisse für den Krimi.
 
 
 
29.07.2018, 09:00 Uhr

Hangeweiher

Riverboat Shuffle

Preis: 38 Euro
Telefon: 0241-155990
 
Beschreibung: Auch in diesem Jahr lädt der Jazzverein wieder zu seiner beliebten RIVERBOAT SHUFFLE auf der Maas ein:
Leinen los am Sonntag, 29.Juli 2018 Abfahrt 9.00 Uhr am Treffpunkt Hangeweiher nach Maastricht Aachen-Maastricht-Lüttich und zurück. Ankunft in Aachen an der Abfahrtstelle circa 20.00 Uhr.

Dieses Mal spielen an Bord der MS Geulvallei: Auf dem Unterdeck wieder die New Orleans Jazzband: Sun Lane Ltd. Die Band ist für viele Riverboat Teilnehmer bereits Kult. Ihr kraftvoller, abwechslungsreicher, temperamentvoller New Orleans Sound macht Spaß und lädt zum Tanzen ein.

Auf dem Oberdeck spielt die: Piccolo Dixieland Band Sie spielen bekannte und flotte Dixieland-Ohrwürmer sowie Swing und Blues Evergreens und begeistern mit einer bunten spritzigen Mischung und humorvoller Moderation.

Bei gutem Wetter haben die Gäste die Möglichkeit Jazz auf dem Freideck zu genießen, die Kulisse des Maastals und die Maas- Schleuse im Blick. Gute Stimmung und Spaß ist auf der RIVERBOAT SHUFFLE garantiert. In Lüttich bleibt genügend Zeit für einen Aufenthalt in der Stadt oder für den Besuch des bekannten Flohmarkts.

Karten sind zu haben im Kartenvorverkauf : Klenkes im Kapuziner-Karree + AZ/AN Kundenservice am Elisenbrunnen Preis € 38.oo /Mitglieder € 35.oo zuz. VVK-Gebühr und bei unseren Veranstaltungen in den Kurpark-Terrassen Aachen-Burtscheid oder tel. bei Frau O. Nagelschmitz 0241-155990
 
 
 
30.06.2018 - 28.07.2018

ElisenGalerie

CHIO-Flair in der ELISENGALERIE

Die Ausstellung "Weltfest des Pferdesports - CHIO Aachen" ist vom 30. Juni bis zum 28. Juli zu sehen und täglich geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Preis: Eintritt frei
Ort: Aachen
 
Beschreibung: Mit einer Ausstellung zum "Weltfest des Pferdesports - CHIO Aachen" schlägt die ElisenGalerie einen Bogen von den bescheidenen Anfängen des Reitturniers bis zum hochmodernen Event der Gegenwart. "Von den Pferderennen der Gründerjahre bis zum heutigen Turnier ist viel geschehen", sagt Kuratorin Dr. Doris Beaujean. "Dieser Erfolgsgeschichte widmet die Werbegemeinschaft ElisenGalerie eine Präsentation und holt damit CHIO-Atmosphäre von der Soers in die Innenstadt. Große Preise, große Championate, große Sportlegenden - gezeigt werden Aachener Momente, die in Erinnerung geblieben sind, und Sport, wie er auch heute begeistert, hochklassig, international, emotional. Klar, dass der Aachen-Laurensberger Rennverein den Veranstalter der Ausstellung mit Exponaten unterstützt, auch aus seinem Archiv."
Und als Leiterin des CHIO Aachen-Museums sitzt Doris Beaujean sozusagen an der Quelle, das ein oder andere Archivschätzchen auszugraben, um es in der ElisenGalerie ausstellen zu können. Dabei hatte sie die Qual der Wahl, denn das Öcher Turnier ist reich an Ereignissen und seine Geschichte begann schon vor exakt 120 Jahren. Die Gründung des "Laurensberger Rennvereins" 1898 in der noch selbstständigen Gemeinde ließ die Entwicklung des "Aachen-Laurensberger Rennvereins", wie er seit 1923 heißt, wohl kaum erahnen. Seit 1924 ist er in der Aachener Soers beheimatet. Mit einem Reit- und Fahrturnier, verbunden noch mit Flach- und Hürdenrennen, feierte er damals den ersten größeren Erfolg. Als Ausrichter des CHIO (Concours Hippique International Officiel) stemmt er heute mit fünf Disziplinen die größte Pferdesportveranstaltung der Welt.
Zwölf Schautafeln lassen auf Deutsch und Englisch diese pferdesportliche Erfolgsgeschichte Revue passieren. Zu ihr gehört auch die Entwicklung des Turniergeländes, denn vor allem die Welt- und Europameisterschaften bedeuteten im Vorfeld immer auch Innovationsschübe, um die Infrastruktur für Pferd und Mensch zu verbessern.
Vitrinen wecken mit Plakaten, Programmheften, Turnierschleifen und diversen Erinnerungsstücken aus verschiedenen Jahrzehnten CHIO-Feeling, nostalgisch und aktuell. Videos bringen den Sport ganz nah. Für die ganze Familie dürfte bei der Ausstellung etwas dabei sein, denn CHIO Aachen-Geschichte ist zugleich Stadtgeschichte und aus Aachen nicht wegzudenken.
Schirmherr der Ausstellung ist Herr Oberbürgermeister Marcel Philipp.
 
 
 
31.07.2018

Eurogress Aachen

Chris de Burgh 31.07.2018 live im Eurogress

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Wenige Monate nach seinem 70. Geburtstag kommt Chris de Burgh auf Deutschlandtour, um mit seinen vielen Fans vorab zu feiern.
Dem besonderen Anlass entsprechend - am 15. Oktober zelebriert der Ire das runde Jubiläum - werden seine Konzerte zu  außergewöhnlichen Events,
die in ähnlicher Form zuletzt 2012 mit ihm zu erleben war:
Bei den  Shows vom 21. Juli bis zum 21. August steht der Multi-Instrumentalist ganz alleine auf der Bühne!
Solo wird er seine Songs so spielen, wie er diese einst komponiert hat - ursprünglich und auf das Wesentliche reduziert.
Im aktuellen Fall bedeutet dies, dass er sie zur Begleitung auf der E-Gitarre oder an einem E-Piano vorträgt, das wie ein Flügel klingt - vorgetragen mit der ihm eigenen Musikalität!
Der SparkassenPark Mönchengladbach ist hocherfreut darüber, dass grandiose Konzert am 31.07.2018 im Eurogress Aachen zu präsentieren.
 
 
Am Morgen
Nachricht schreiben
Wetter
15°C / 27°C
Aachen
Verkehr
A44 2 km
Dortmund Richtung Kassel
 
zur Veranstaltungsübersicht
 
 
Veranstaltung melden