Events vom 14.08.2018 bis 31.08.2018


 
07.07.2018 - 26.08.2018

Citykirche, der Kennedypark, das Apollo Kino & Bar und zum ersten Mal auch das Depot Talstraße

Kulturfestival "across the borders" 2018

Ort: Aachen
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: "across the borders" - das Kulturfestival ohne künstlerische oder geografische Grenzen - lädt in diesem Jahr bereits zum 10. Mal zum bekannten, programmatischen Mix ein. Diesmal mit Zirkus, Tanz, Poesie, zeitgenössischer, mittelalterlicher, Chor- und World-Musik, Literatur, Film und Installations- beziehungsweise Klangkunst. Die Citykirche, der Kennedypark, das Apollo Kino & Bar und zum ersten Mal auch das Depot Talstraße sind diesen Sommer vom 7. Juli bis zum 26. August Spielplätze für eine Reihe höchst spannender, außergewöhnlicher und innovativer Inszenierungen aller Art. Lyrik trifft hier auf Orchester, Bewegungskunst auf Artistik, Roman auf Film, Klangkunst auf Natur und uralte Musik auf die Gegenwart.
 
Der Vorverlauf ist bereits angelaufen und an folgenden Stellen möglich:
www.acrosstheborders.de / www.ADticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen - unter anderem bei den Kundenservicestellen des Zeitungsverlags Aachen, beim Klenkes-Ticketshop und beim Avantel Ticket-Shop
 
 
 
18.08.2018, 18:00 Uhr

Festzelt auf dem Öcher Sommerbend

Oecher Penn WiesÂ’n

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Mehrfach erprobt, jedes Mal hoch gelobt - warum also sollte man an dem überaus erfolgreichen "Penn-WiesÂ’n"-Konzept etwas ändern? 
Und so wird auch die diesjährige "Oecher Penn WiesÂ’n", die am Samstag, den 18.08.2018  ab 18 Uhr erneut im Festzelt auf dem Öcher Sommerbend stattfinden wird, sicherlich wieder einmal ihrem Ruf gerecht werden.

Seien Sie dabei, wenn wir die "Penn-WiesÂ’n" pünktlich um 18 Uhr mit dem Einzug des Wies`n-Wirts Alwin Fiebus und unseres Kommandanten Georg Cosler eröffnen - und dies unter der Begleitung einer aus 30 (!) Musikern bestehenden Blasmusikkapelle. Freuen Sie sich auf einen schönen, vergnüglichen Abend, auf geselliges Beisammensein, original Wies`n Bier, bayerische Schmankerl, jecken Verzäll und auf die stimmungsgeladene Live-Musik unserer Südtiroler Freunde "Merrick" − kurz gesagt: auf all das, was zu einer richtigen Penn-Gaudi gehört!

Der Vorverkauf ist bereits in vollem Gange, Karten gibt es im Hexenhof am Apfelbaum, Krämerstraße 7 in 52062 Aachen.
 
 
 
20.04.2018 - 19.08.2018

Ludwig Forum für Internationale Kunst

"Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen"

Ort: Aachen
 
Beschreibung: • Ludwig Forum Aachen zeigt die einzige umfassende Ausstellung zum Thema Kunst und 1968
• Zu sehen sind 280 Werke von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Guy Debord, Niki de Saint Phalle, Valie Export, A.R. Penck, Sigmar Polke, Jean Tinguely, Günther Uecker, Wolf Vostell u.v.a.
• Eröffnung am Donnerstag, 19. April 2018, um 19.00 Uhr, u.a. mit  Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft 
• Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
1968 - kaum einem anderen Jahr kommt im 20. Jahrhundert ein derart ikonischer Status zu, keines ist so besetzt mit Mythen, Assoziationen, Vorurteilen und Emotionen. Die 1960er-Jahre waren nicht nur das innovativste Jahrzehnt in der Kunst, sondern es sind in der Dekade auch viele gesellschaftliche Entwicklungen angestoßen worden. Die von Andreas Beitin und Eckhart Gillen konzipierte Ausstellung "Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen", die vom 20. April bis 19. August 2018 im Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen zu sehen ist, widmet sich dem Beitrag der bildenden Kunst zu dieser revolutionären Entwicklung und präsentiert rund 280 Bilder, Skulpturen, Fotografien und Videos, die zum Teil erstmals in Deutschland zu sehen sind. Es ist dies die einzige umfassende Ausstellung, die es dieses Jahr in Deutschland zum Thema Kunst und 1968 gibt.
 
 
 
23.03.2018 - 19.08.2018

Ludwig Forum

Valdis Āboliņš und wie FLUXUS nach Aachen kam

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Am 20. Juli 1964 inszenierten im Audimax der Technischen Hochschule mit Joseph Beuys, Wolf Vostell, Bazon Brock und Robert Filliou die Größen der FLUXUS-Bewegung einen skandalträchtigen Auftritt. Eingeladen hatte der damalige Kulturreferent der Studentenvertretung der TH - Valdis Āboliņš (1939-1984).

Obwohl der gebürtige Lette in den 1960er-Jahren eine der zentralen Figuren der Aachener Avantgardeszene war, blieb seine Person hinter den von ihm initiierten Kunstaktionen weitgehend verdeckt. Dabei ist seine eigene Biografie nicht weniger schillernd als die Kunst, für die er sich stark gemacht hat. Das zeigt jetzt die Ausstellung "Valdis Āboliņš und wie FLUXUS nach Aachen kam", die vom 23. März 2018 bis 19. August 2018 im Ludwig Forum zu sehen ist. Bei der Eröffnung am Donnerstag, 22.3.2018, wird außerdem um 20 Uhr der Justus Bier Preis 2017 an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten verliehen
 
 
 
23.08.2018 - 26.08.2018

Aachen auf dem Katschhof

34ter WeinSommer Rheinland-Pfalz

Ort: Aachen
 
Beschreibung: Die WeinSommer-Tour des Weinlands Rheinland-Pfalz ist seit 35 Jahren die erfolgreichste Weinfest-Reihe Deutschlands.
Als fester Bestandteil im Veranstaltungskalender von Aachen ist der WeinSommer ein echtes Highlight. Vom 23.08.-26.08. bieten die Weinmacher den Genießern aus Aachen und Umgebung wieder ein erlebnisreiches Wochenende rund um den Wein.
 
 
 
 
23.08.2018, 21:00 Uhr

Burg Wilhelmstein

Open-Air-Kino auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein

"Die Frau, die vorausgeht"
 
Beschreibung: Als die in der Schweiz geborene und in Brooklyn lebende Künstlerin Catherine Weldon in den 1880er Jahren aufbrach, um den legendären Sioux-Häuptling Sitting Bull zu porträtieren, wurde diese Begegnung zu einem Meilenstein in ihrer beider Leben. Die ebenso nonkonformistische wie unabhängige Malerin und der charismatische Stammesführer konnten zunächst keinen Zugang zueinander finden. Nach anfänglichen Reibereien jedoch wurde Catherine Weldon nicht nur Sitting Bulls Vertraute, vielmehr arbeitete sie auch als Sekretärin und Dolmetscherin für ihn. (vf)
New York, im Frühjahr 1889. Nach einem Jahr der Trauer um ihren verstorbenen Mann beschließt die Malerin Catherine Weldon (Jessica Chastain), dass nun endlich die Zeit für einen Neuanfang gekommen ist. Unbeeindruckt von gesellschaftlicher Konvention und ganz auf sich allein gestellt, begibt sie sich auf die ebenso beschwerliche wie gefährliche Reise nach North Dakota mit einem klaren Ziel vor Augen: Sie will den legendären Sioux-Häuptling Sitting Bull porträtieren. Vor Ort macht sich Catherine mit ihrer romantischen Vorstellung von einem selbstbestimmten Leben im "wilden Westen" jedoch schnell Feinde. Vor allem Colonel Groves (Sam Rockwell) ist die selbstbewusste Witwe mit ihrer Sympathie und Engagement für die amerikanischen Ureinwohner ein Dorn im Auge. Mit allen Mitteln versucht er, die unbequeme Frau wieder loszuwerden. Häuptling Sitting Bull (Michael Greyeyes) hingegen lernt Catherine als einen friedfertigen und besonnenen Mann kennen, dessen Vertrauen und Zuneigung sie bald gewinnt. Sie beeindruckt ihn sogar so sehr, dass er der mutigen und unangepassten Malerin den indianischen Namen "Frau geht voraus" gibt. Als Colonel Groves und seine Leute beginnen, die letzten Stammesmitglieder auszuhungern und zu vertreiben, muss Catherine sich endgültig entscheiden, wie weit sie im schicksalhaften Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit bereit ist zu gehen.
 
 
 
25.08.2018, 15:00 Uhr

Gut Kleinsiersdorf

Badewannenrennen

Die 19. Auflage des Badewannenrennens auf der Wurm ist das Familienevent für Jung und Alt!
Strasse: Wurmweg
Ort: 52511 Geilenkirchen Würm
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: Am 25. August 2018 heißt es für alle Wannenkapitäne wieder "Wurm-Ahoi"!
Die Karnevalsgesellschaft Würmer Wenk veranstaltet an diesem Tag die mittlerweile 19. Auflage des legendären Badewannenrennens auf der Wurm.
Dabei werden die vielen Wannenkapitäne in ihren umgebauten Badewannen die 1,5 km lange Rennstrecke auf der Wurm in Angriff nehmen und versuchen die Wurm mit ihren Stromschnellen zu bezwingen.
Der Spaß ist dabei garantiert, sowohl für Kapitäne als auch für die Zuschauer.
Im Anschluss an das Rennen steigt dann die "After-Race-Party" beim Burgfest an Haus Honsdorf, bei der auch die Siegerehrung stattfinden wird.
Weitere Infos für interessierte Kapitäne und Besucher sind auf der Webseite einsehbar.

 
 
 
 
25.08.2018, 18:00 Uhr

30 Jahre Endstation - Open Air Konzert

Zur Feier unseres 30-Jährigen Vereinsjubiläums werden 3 Live Bands mit eigenen sowie Coverliedern in der Musikrichtung Rock, Classik, Pop, 80er, sowie Fetenmusik (Tanzmusik) auftreten.
Preis: VVK: 10€, AK: 13€
Strasse: Parkplatz Bachstraße
Ort: 52152 Simmerath
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: Wir sind der Verein Endstation Eicherscheid e.V. und dürfen dieses Jahr 30-Jähriges Vereinsjubiläum feiern.

Bei diesem Open Air Konzert werden 3 Live Bands mit eigenen sowie Coverliedern in der Musikrichtung Rock, Classik, Pop, 80er, sowie Fetenmusik (Tanzmusik) auftreten.

LINE UP:
- The Stitchmachines
- On its own
- KONTROLLVERLUST

Vorverkauf ab sofort im Konsum (Nahkauf) Eicherscheid. Weitere VVK-Stellen folgen in Kürze! Diese werden auf unserer Facebook-Seite sowie in der Veranstaltung bekannt gegeben!
 
 
 
27.08.2018, 20:30 Uhr

Musikbunker

Sheer Terror & Urban Rejects @ Musikbunker - Aachen

Ort: Aachen
 
Beschreibung: NEW YORK Hardcore Legende Sheer Terror in Aachen.
 
 
 
30.08.2018, 20:00 Uhr

Peter Stamm liest in Aachen

Preis: Eintritt: 10 € / 8 €
Strasse: Münsterplatz 7-9
Ort: Aachen
Telefon: 0241-31369
Link: Weitere Informationen
 
Beschreibung: Die letzte Aachener Lesung im Rahmen des trinationalen Literaturfestivals "Literarischer Sommer" findet am Donnerstag, 30. August, um 20 Uhr in der Buchhandlung Schmetz am Dom, Münsterplatz 7-9, statt. Hier liest Peter Stamm aus seinem aktuellen Buch "Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt", in dem es um die Frage geht, ob man sich wünschen soll, das eigene Leben noch einmal zu erleben.
 
Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein beispiellos wahrhaftiges Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird.
 
Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war. Peter Stamm, geboren 1963, lebt in der Schweiz. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor. Er schrieb mehr als ein Dutzend Hörspiele. Seit seinem Romandebüt »Agnes« 1998 erschienen sechs weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane »Weit über das Land« und »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« sowie unter dem Titel »Die Vertreibung aus dem Paradies« seine Bamberger Poetikvorlesungen. Er wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Solothurner Literaturpreis 2018
 
 
Am Vormittag
Nachricht schreiben
Wetter
15°C / 22°C
Aachen
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
zur Veranstaltungsübersicht
 
 
Veranstaltung melden